Das Beständigste ist die Veränderung

nur die stärkt uns und bringt und weiter.

Veranstaltungs-Informationen Frühjahr 2018

Ihr emons-Veranstaltung bereits jetzt planen!

Hier erhalten Sie bereits vor Erscheinen der Frühjahrs-Vorschauen alle verfügbaren Informationen zu regionalen Neuerscheinungen aus dem emons-Verlag!

Gerne koordinieren wir Ihre Veranstaltung und versorgen Sie vorab mit weiteren Materialen - kontaktieren Sie sich uns:

Tel. +43 (3136) 20006 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

So dunkel der Wald

So dunkel der Wald

SPITZENTITEL

Überregional

ET: Mitte März 2018

Gefangen im tiefsten aller Wälder – gefangen in der eigenen Seele ... 

Ronja und Jannik führen ein Leben ohne Zukunft, seit sie von einem skrupellosen Entführer tief in die Wälder Oberösterreichs verschleppt wurden. Nach einem missglückten Fluchtversuch gerät die Situation außer Kontrolle: Jannik ersticht ihren Peiniger, und die langersehnte Freiheit ist endlich  um Greifen nahe. Doch was so lange ein Wunschtraum war, erscheint plötzlich fremd und verängstigend: Wie soll man sich in einer Welt zurechtfinden, die man nie kennengelernt hat? Gleichzeitig nimmt die ehrgeizige Kommissarin Sarah Wiesinger ihre Spur auf und gelangt immer näher an Ronjas und Janniks Versteck heran – bis sich ihre Wege kreuzen ...

Weiterlesen

Der Knochentandler

Der Knochentandler

Wien

ET: Mitte März 2018

Wiener Requiem

Erki Neubauer ist zurück

- und wirft einen etwas zu tiefen Blick ins Wiener Totenreich.

- Eine Hommage an die Kulturstadt Wien und ihre Musiklegenden.

Zumindest in Wien, wo man es erst geschafft hat, wenn man einen Ehrenplatz auf dem Zentralfriedhof bekommen hat. Mit dieser Erkenntnis sieht sich auch Bummelstudent Erik „Erki Neubauer“ konfrontiert, der sich nach einer durchzechten Nacht mit den Geistern längst Verstorbener auseinandersetzen muss. Die Aussicht auf schnelles Geld führt ihn zum Grab der Musikerlegende Falco. Doch mit dem Tod macht man keine Geschäfte!

Weiterlesen

111 Orte der Musik in und um Wien, die man erlebt haben muss

111 Orte der Musik in und um Wien, die man erlebt haben muss

Wien und Niederösterreich

ET: Mitte März 2018

Wien, Wien nur du allein? Nicht nur!

Unerhört, was es rund um Wien musikalisch zu entdecken gibt. Schöne, interessante, stimmungsvolle Orte, die Geschichten erzählen. Wo Komponisten geboren sind, auf Sommerfrische waren oder Schlösser, Kirchen, Tanzsäle mit Musik erfüllt haben. Genauso wichtig wie das Einst ist das Hier und Jetzt. Wo wird erstklassige Musik gespielt? Erleben Sie Orte, von denen Sie nie gehört haben – oder wo Sie immer schon hinwollten. Abseits des Mainstream, oft für wenig Geld oder überhaupt gratis. Wien steht für Klassik. Doch das Buch macht auch Lust, sich einmal auf etwas Neues einzulassen. Drum & Bass, Jazz, Volksmusik, Schlager, Jukebox oder Schalltrichter. Oder Natur pur: Wasserklänge, Vogelstimmen und die absolute Stille.

Weiterlesen

111 Orte im Waldviertel die man gesehen haben muss

Niederösterreich / Wien

ET: Mitte März 2018

Entdeckungsreise in andere Welten

In welchem Waldstück war ein 50 Millionen Euro teurer Schatz vergraben?

Wo sagen sich Wölfe und Panzer Gute Nacht?

Wie kann ein Hund ein Fass  Butter stampfen?

Wo hat Friedensreich Hundertwasser seinen Pyjama gelassen? 

 

 

 

 

 

 

In tiefen Wäldern, auf weitläufigen Hochebenen, in geheimnisvollen Burgen, im Sternenhimmel und oft sogar unter der Erde verbergen sich die gut gehüteten Geheimnisse des Waldviertels. Da steht ein altes Präsidentenflugzeug am Ortsrand, zwischen den Bäumen versteckt sich ein seltsam beschriebener Granitriese, eine Lichtung lädt Ufos zum Landen ein, in einem Keller wird Boot gefahren, das Kaiserpaar Franz Joseph und Sisi serviert selbst gebackenen Kuchen und viele Wege scheinen in den Weltraum zu führen. Lange Zeit galt das Waldviertel als Ende der Welt mit dem Eisernen Vorhang im Rücken. Mancherorts scheint die Zeit heute noch stehen geblieben zu sein. Künstler, kreative Handwerker und Visionäre zieht es seit jeher in die oft menschenleeren Gegenden. Dort verwirklichen sie ihre Ideen und zaubern sich eigene Welten, die zum Besuch einladen.

 

Johanna Uhrmann ist in Niederösterreich geboren und aufgewachsen. Sie ist Grafikdesignerin, Fotografin und Kunsthistorikerin und lebt in Wien. Sie veröffentlichte unter anderem ein wissenschaftliches Buch über den Wiener Architekten Anton Valentin und gestaltet Kunstkataloge und Kunstbücher für Museen sowie Sachbücher und Zeitschriften. Sie liebt Architektur und reist gerne. Erwin Uhrmann ist in Niederösterreich geboren und verbrachte seine Kindheit im Waldviertel. Er ist Schriftsteller und lebt in Wien. Zuletzt erschienen der Roman »Ich bin die Zukunft« und der Lyrikband »Abglanz Rakete Nebel«. In seinen Romanen, Erzählungen und Gedichten geht es um die Flucht aus dem Alltag und Brüche mit der Zivilisation.

 Gerne koordinieren wir Ihre Veranstaltung und versorgen Sie vorab mit weiteren Materialen - kontaktieren Sie sich uns:

Tel. +43 (3136) 20006 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Die Tote aus Salzburg

Salzburg / Adria

ET: Ende April 2018

Salzburg? Adria? Tot ist tot

Der Hofer ist zurück – und auf einem gefährlichen Trip in Richtung Wahrheit

Eine Tote in einer Strandkabine, ein alter Bekannter und jede Menge Chaos.

Dieses rasante Krimi-Stakkato, bei dem jedes Wort am richtigen Fleck sitzt, muss man erleben.

 

 Stell dir vor: Der Hofer macht Urlaub. Und plötzlich ist da eine Tote in einer Strandkabine – und dann ist das auch noch die Ex-Freundin eines alten Bekannten. Aber das reicht noch nicht – mit einer weiteren Toten, die in der Salzach gefunden wird, ist der Hofer Andi wieder  mittendrin in einer persönlichen Verfolgungsjagd, die am Ende nur einen Sieger kennt: das totale Chaos. Mit seinen besten Freunden und seiner verrückten Schwester macht er sich daran, eine Geschichte ans Tageslicht zu bringen, die besser immer im Verborgenen geblieben wäre ...

  

 

 Mathias Klammer wurde 1988 in Lienz geboren und hat Kommunikationswissenschaft und Philosophie in Graz und Salzburg studiert. Er lebt und arbeitet derzeit als Texter und
Autor in Salzburg. Seine bisherigen Buchveröffentlichungen wurden mehrfach ausgezeichnet und prämiert.
www.em-ka.at

 

Bereits bei emons erschienen:

 Gerne koordinieren wir Ihre Veranstaltung und versorgen Sie vorab mit weiteren Materialen - kontaktieren Sie sich uns:

Tel. +43 (3136) 20006 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

111 Orte in Innsbruck, die man gesehen haben muss

Innsbruck / Tirol

ET: Ende April 2018

Das Besondere im Kleinen –  111 mal Innsbruck

 

Bei wem sorgt eine Jungfrau für eisige Schauer?

Wo blickt man unvermittelt auf nackte Ärsche?

Bei wem klackert’s beständig im hinteren Stübchen?

Und wo fanden Landvermesser ihr steingewordenes Glück?

 

 

 

 

Bescheiden mögen andere sein: »Hauptstadt der Alpen« nennt sich Innsbruck gern, zuweilen ist gar von »Weltstadt« die Rede – dabei hat die Stadt keine 150.000 Einwohner. Selbstbewusst wirbt sie mit großer Historie und zehrt von den Olympischen Spielen, die hier stattfanden. Goldenes Dachl, Maximilian I. und Skisprungschanze also? – Mitnichten! Wer offenen Blicks durch die Straßen und Gassen dieser Stadt flaniert, wer sich ins Mittelgebirge aufmacht, wird überrascht sein, wie viele Gesichter Innsbruck hat, wird im Verborgenen Großartiges entdecken und bemerkenswert besondere Seiten dieser Stadt kennenlernen. 

 

Susanne Gurschler ist seit 1998 als freie Journalistin und Autorin in Innsbruck tätig. Ihre Spezialität sind Kunst und Kultur, Regionalgeschichte und Architektur, Tourismus und Kulinarik. Die Germanistin schreibt Sachbücher sowie Beiträge für Magazine, Sammelbände, Jahrbücher und Kataloge. 2016 erschien ihr Buch »111 Orte in Tirol, die man gesehen haben muss«.

 

Bereits bei emons erschienen:

Gerne koordinieren wir Ihre Veranstaltung und versorgen Sie vorab mit weiteren Materialen - kontaktieren Sie sich uns:

Tel. +43 (3136) 20006 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kernölkrieg

Steiermark / Weststeiermark

ET: Ende Mai 2018

Österreich im Schilcherrausch

Eine aberwitzige Reise in die giftige österreichische Provinz.

Ein Kraftwerkprojekt sorgt für bürgerkriegsähnliche Zustände.

Böse Pointen, politische Pleiten und ein umweltbewusster Giftmörder.

 

   

Im Damischtal ist die Hölle los: Profitgierige Politiker und skrupellose Immobilienhaie wollen doch glatt ein Kraftwerk mitten in die ländliche Idylle bauen. Und das, obwohl der  Tourismus die nahezu einzige Einnahmequelle der Region darstellt – es wäre eine Katastrophe für Mensch, Natur und Gemeindesparstrumpf. Doch im Kampf der Dorfbewohner gegen das verhasste Bauprojekt scheint jemand über Leichen zu gehen: Als bereits der zweite stark mit Schilcherwein alkoholisierte Tote mit einer Doppeldosis Gift im Blut im Bach liegt, wird klar, dass dies kein Zufall sein kann ...

 

 Klaudia Blasl ist süchtig nach gutem Essen. Kein Wunder also, dass die gebürtige Steirerin als Kulinarikjournalistin tätig ist. Wegen ihrer kalorisch-kriminellen Triebhaftigkeit hat sie bereits die halbe Welt bereist. Heute lebt und mordet die Germanistin wieder vorwiegend im Südburgenland.
www.damischtal.at

 

Bereits bei emons erschienen:

 Gerne koordinieren wir Ihre Veranstaltung und versorgen Sie vorab mit weiteren Materialen - kontaktieren Sie sich uns:

Tel. +43 (3136) 20006 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tod im Innviertel

Oberösterreich / Innviertel

ET: Ende Juni 2018

Mörderisch gute Unterhaltung im Innviertel

Kräuterhexe Rosi ermittelt wieder.

Ein charmanter Rätselkrimi aus Oberösterreich.

 

 

Eine Leiche in schwindelerregender Höhe hätte Rosi als Allerletztes in den Wipfeln des Kopfinger Baumkronenweges erwartet. Eigentlich wollte sie einen entspannten Spaziergang zwischen den Waldriesen machen. Ob Rosi es diesmal schafft, ihre Spürnase nicht in die Polizeiangelegenheiten zu stecken? Bittet doch ausgerechnet Dorfpolizist Kurt um ihre Hilfe ...

 

 

 

Doris Fürk-Hochradl wurde 1981 in Braunau am Inn geboren und lebt heute mit ihrer Familie im beschaulichen Feldkirchen.Sie schreibt neben der Haupttätigkeit als Lehrerin Krimis mit dem besonderen Schmunzelfaktor.

 

 

Bereits bei emons erschienen:

Gerne koordinieren wir Ihre Veranstaltung und versorgen Sie vorab mit weiteren Materialen - kontaktieren Sie sich uns:

Tel. +43 (3136) 20006 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grado im Nebel

Italien / Adria

ET: Ende Februar 2018

Nächtliches Grauen in Grado

Wenn der Nebel aufzieht, kommt ein Monster aus seinem Versteck.

Psychologische Hochspannung aus der Lagunenstadt an der Adria.

 

In der Lagune von Grado wird eine weibliche Leiche im Kanal treibend gefunden. Der Fall erinnert Commissaria Degrassi an eine Verbrechensserie, die den Küstenort im Frühjahr in Atem hielt, doch der Täter war geständig und sitzt hinter Gittern. Degrassi und ihrem Team kommen Zweifel an seiner Schuld. Und immer wenn der Nebel an der Küste aufzieht, bringt er neues Grauen mit sich – ist die Commissaria auf der richtigen Spur? Die Zeit läuft ihr davon ...

DIE »GRADO KRIMI«-REIHE:
ÜBER 25.000 VERKAUFTE EXEMPLARE

 

Andrea Nagele, die mit Kriminalliteratur aufgewachsen ist, leitete über ein Jahrzehnt ein psychotherapeutisches Ambulatorium. Sie betreibt auch heute noch in Klagenfurt eine psychotherapeutische Praxis. Mit ihrem Mann lebt sie in Klagenfurt am Wörthersee/Österreich und in Grado/Italien.

 

Bereits bei emons erschienen:

Gerne koordinieren wir Ihre Veranstaltung und versorgen Sie vorab mit weiteren Materialen - kontaktieren Sie sich uns:

Tel. +43 (3136) 20006 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Im Schatten der Zypressen

Italien / Friaul

ET: Ende März 2018

Alte Meister, junge Diebe

Ein rasanter Krimi im Kunstmilieu vor malerischer Kulisse.

Eine Liebeserklärung an das Friaul.

 

 

Schriftstellerin Alexandra Hüttenstätter wird entführt. Im Tausch für ihre Freiheit fordern die Kidnapper ihren ehemaligen Geliebten, den Kunstdieb Angelo, als Geisel. Bevor dieser sich ausliefern kann, gelingt es Alexandra, sich zu befreien – und sich an die Fersen ihrer Peiniger zu heften. Denn diese haben einen Raubüberfall auf eine große Tizian-Ausstellung im Friaul geplant. Gemeinsam mit Kommissar Medeot und Angelo begibt sich Alexandra tief in die Schattenwelt der norditalienischen Kunstszene – und auf die Jagd nach einem legendenumwobenen Phantom.

 

 

Andrea Süssenbacher, geboren 1988 in Klagenfurt am Wörthersee, fühlte sich schon seit Kindheitstagen magisch von der Schönheit Italiens angezogen. Sie lebte und arbeitete eine Zeit lang in Friaul, ehe sie zum Germanistikstudium nach Österreich zurückkehrte. Aktuell lebt und arbeitet sie in Klagenfurt.

 

Bereits bei emons erschienen:

 Gerne koordinieren wir Ihre Veranstaltung und versorgen Sie vorab mit weiteren Materialen - kontaktieren Sie sich uns:

Tel. +43 (3136) 20006 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Commissario Pavarotti kam nie nach Rom

Südtirol / Meran

ET: Mitte März 2018

Ratten in Meran

Düstere Spur in das Südtirol der Nachkriegszeit.

Wussten die Toten zu viel über die Vergangenheit?

 

 

 

Eine deutsche Schriftstellerin und ihr Mann werden in Meran kaltblütig erschossen – es sieht nach einer Hinrichtung aus. Der Fall führt Commissario Pavarotti und seine große Liebe Lissie Spiegel ins Herz der deutschen Verlagsszene nach Frankfurt. Womöglich hat die Autorin zu intensiv recherchiert: über die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, als die Nazis  scharenweise auf der »Rattenlinie« nach Südtirol flohen – mit tatkräftiger Unterstützung höchster Kreise. Wer versucht hier sein Geheimnis mit aller Macht zu schützen?

 

 

Elisabeth Florin wuchs in Süddeutschland auf; ihre journalistische Laufbahn begann sie in den 1980er Jahren bei der RAI in Bozen. Von den Menschen in Südtirol und ihrer Geschichte fasziniert, verbringt sie seither viel Zeit in Meran und Umgebung. Sie arbeitet seit fünfundzwanzig Jahren als Finanzjournalistin und Kommunikationsexpertin in Frankfurt am Main und lebt mit ihrem Mann und ihrem kleinen Hund im Taunus.

 

Bereits bei emons erschienen:

Gerne koordinieren wir Ihre Veranstaltung und versorgen Sie vorab mit weiteren Materialen - kontaktieren Sie sich uns:

Tel. +43 (3136) 20006 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Tod bohrt nach

Zahnarzt-Krimi

ET: Ende Juni 2018

Mörderjagd im Zahnarztkittel

Dr. Leo, übernehmen Sie!

Vergiftung, Entführung und Mord

Die beliebteste ermittelnde Zahnärztin im deutschsprachigen ist wieder da.

 

Während Leos nächtlichem Notdienst taucht ein seltsamer Patient auf, der etwas von Giftmord stammelt. Welche Wahl bleibt Leo da? Keine. Sie fühlt dem Bösen auf den Zahn und kommt einer Entführung auf die Spur – und auch eine Leiche lässt nicht lange auf sich warten. Hauptkommissar Zimmer und sein Team ermitteln, doch auch Leo setzt den Bohrer an  ... 

 

 

 

Isabella Archan wurde 1965 in Graz geboren. Nach Abitur und Schauspieldiplom folgten Theaterengagements in Österreich, der Schweiz und in Deutschland. Seit 2002 lebt sie in Köln, wo sie eine zweite Karriere als Autorin begann. Neben dem Schreiben ist Isabella Archan immer wieder in Rollen in TV und Film zu sehen, unter anderem im Kölner »Tatort«, in der »Lindenstraße« und in »Diese Kaminskis«, und vor allem mit ihrem eigenen Programm zu ihren Krimis auf der Bühne.
www.isabella-archan.de

Unsere persönliche Veranstaltungs-Empfehlung:  KRIMI-KABARETT allererster Güte!

 

Bereits bei emons erschienen:

Gerne koordinieren wir Ihre Veranstaltung und versorgen Sie vorab mit weiteren Materialen - kontaktieren Sie sich uns:

Tel. +43 (3136) 20006 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mordsschnee

Mord im Schi-Weltcup

ET: Ende November 2017

Die dunkle Seite des Schnees

Ein Ski-Star unter Verdacht.

Ein Mord in St. Moritz erschüttert die Ski-Welt.

Spannende Ermittlungen zwischen Weltcup und Klimaerwärmung.

 

Marc Gassmann will es noch einmal wissen: Der Ski-Star kämpft um seinen vielleicht letzten Weltcup-Gesamtsieg. Doch als eine Sportjournalistin in einem Luxushotel in St. Moritz ermordet wird, gerät ausgerechnet er in Verdacht, der Täter zu sein.

Marc und seiner Freundin Andrea bleibt keine Wahl, als selbst zu ermitteln, um seine Unschuld zu beweisen. Dabei stoßen sie auf einen Skandal, der die gesamte Wintersportwelt erschüttern könnte – und auf einen gefährlichen Mörder.

 

  Michaela Grünig, geboren in Köln, war lange Jahre in der Entwicklungshilfe tätig. Seit 2010 arbeitet sie hauptberuflich als Autorin in der Schweiz, wo sie zusammen mit ihrer Familie lebt. Neben Krimis schreibt sie heitere, bisweilen tiefgründige Unterhaltungsromane.

© Alexander Bayer - Visionstudios

 

 

Marc Girardelli, Jahrgang 1963, ist einer der erfolgreichsten alpinen Skirennläufer aller Zeiten und gewann u.a. fünfmal den Gesamtweltcup. Nach seinem Rücktritt vom Spitzensport ist er als Unternehmer und Kolumnist für verschiedene Zeitungen tätig.

© Alexander Bayer - Visionstudios

 

 

Bereits bei emons erschienen:

Gerne koordinieren wir Ihre Veranstaltung und versorgen Sie vorab mit weiteren Materialen - kontaktieren Sie sich uns:

Tel. +43 (3136) 20006 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktinformationen

Vertragsvertretung

Hauptstrasse 111
8141 Premstätten

T +43 (0)3136 20006
F +43 (0)3136 20006 10

Webseite www.hoeller.at
E-Mail

Besuchen Sie uns auf FACEBOOK

UID: ATU63778709


zum Kontaktformular